Pfirsichkuchen

Ein Pfirsichkuchen gut gekühlt ist immer eine Erfrischung. Zu dem Kuchenstück noch einen Löffel süßer Schlagsahne und dem Genuss sind keine Grenzen gesetzt. Ein selbstgemachter Mürbeteig Tortenboden bringt noch mehr Geschmack, natürlich funktioniert der Kuchen auch mit einem gekauften Tortenboden. Selbstgemacht ist eben selbstgemacht.

Zutaten Tortenboden

Den Teig nach dem Grundrezept „Süßer Mürbeteig 1“ aus dem Gartenkochbuch zubereiten.

Tortenboden backen

Die Form mit Raps- oder Sonnenblumenöl ausstreichen.

Den Teig ausrollen, in die Form geben und andrücken.

Den überschüssigen Teig vom Rand der Form entfernen.

Mit den Teigresten entstandene Lücken ausfüllen.

Vorsichtig den Teig andrücken, entstandene Risse mit den Teigresten ausfüllen.

Mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen.

Pfirsichkuchen Blech

Die Form in den vorgeheizten Backofen stellen und bei 180 °C Ober-Unterhitze backen. Wird der Teig leicht hellbraun (Gold-gelb) aus dem Ofen nehmen. Mit einer Stricknadel oder Grillspieß in den Teig stechen, der Teig sollte innen nicht zu fest werden. Bleiben Teigreste am Spieß kleben, noch etwas weiter backen.

Pfirsichkuchen machen

Den Boden abkühlen lassen, nach dem Abkühlen auf einen Kuchenteller legen (Teller auf die Form legen, und umdrehen, Form entfernen).

Zutaten Pfirsiche

ca. 500 g Pfirsiche, entspricht ca. 1 Dose, Glas eingekochte Früchte

Pfirsiche Haut abziehen, am Stielansatz kreuzweise einritzen, ca. 1Minute in kochendes Wasser legen, in kalten oder Eiswasser abschrecken, Haut vom Stielansatz abziehen

1 Packung Tortenguss klar

Zubereitung

Den Kern ausschneiden, das Fruchtfleisch in Stücke oder flache Scheiben schneiden und auf den Tortenboden verteilen. Den Tortenguss laut Herstellerangaben zubereiten, über die Pfirsiche verteilen, abkühlen lassen, fertig.

Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.