Hackfleischwurst Basilikum

Für Basilikumfans und sonstige Wurstliebhaber eine Wurst ohne künstliche Aromen, Konservierungsstoffe, Dextrose, Geschmacksverstärker, Antioxidationsmittel und Verdickungsmittel. Eine Wurst auch für Allergiker die auf Zusatzstoffe reagieren. Das Praktische bei der Herstellung der Wurst, Basilikum kann auch durch Schnittlauch, Petersilie oder andere Kräuter ausgetauscht werden.

Hackfleisch mit Basilikum

Zu empfehlen ist, immer nur ein Kraut zu verwenden, um die geschmackliche Note des einzelnen Krautes zu erhalten. Nach Belieben kann auch ein Kräuterallerlei hergestellt werden, allerdings kann es nach dem Einkochen zu einem geschmacklichen Durcheinander kommen.

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinenacken, in Stücke schneiden
  • 2 Zwiebel, schälen in Stücke schneiden die durch den Fleischwolf Einfüllstutzen passen
  • 4 Knoblauchzehen, ohne Schale
  • 2 Chilischoten, wenn nicht vorhanden Chilipulver oder Paprika rosenscharf
  • Meersalz, Pfeffer schwarz
  • Basilikum sehr klein schneiden, Bild 2 im Verhältnis zur Maschine entspricht die Menge Basilikum 2 Töpfe (Basilikum in Erde wachsend) wie diese im Handel angeboten werden, der verwendete Basilikum stammt aus eigenem Anbau
  • 5-7 kleine Marmeladen – Wurst – Einkochgläser

Zubereitung

Alle Zutaten (außer Gewürze) durch den Fleischwolf drehen. Werden keine Chilischoten verwendet, das Pulver in die Fleischmasse geben. Die Masse kräftig durchmengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken (ohne Basilikum) die Masse sollte kräftig gewürzt werden.

Basilikum in kleinen Mengen zugeben und durchmengen. Immer wieder etwas Basilikum zugeben bis die Fleischmasse einen sehr kräftigen Basilikumgeschmack hat. Nach mehrfachen durchmengen der Masse diese ca. 10 bis 20 Minuten kühl stehen lassen (so können die Gewürze durchziehen), nochmals abschmecken, ob der Basilikumgeschmack auch kräftig durchschmeckt.

Einkochen

Nach dem Abschmecken die Wurstmasse in die sterilisierten Gläser füllen (bis 2 cm unter dem Rand), mit einem sterilisierten Deckel verschließen und ca. 90 Minuten einkochen.

Bei der langen Einkochzeit kann man sich sicher sein, dass die Wurst sehr lange haltbar ist. Über den Zeitraum braucht man sich keine Gedanken zu machen, einmal auf den Geschmack gekommen wird die Wurst nicht alt. Besser die Energiekosten zu tragen, als sich mit Konservierungsstoffen zu belasten.

Für Neueinsteiger

Wurde über Jahre Wurst mit Geschmacksverstärkern und sonstigen Zusatzstoffen gegessen, dauert es eine geraume Zeit bis sich die Geschmacksnerven an den natürlichen Geschmack gewöhnt haben. Hat man den natürlichen Geschmack erst einmal erlebt, dürfte bei Wurst mit Zusatzstoffen der Geschmack fraglich sein.

Hackfleischwurst Basilikum

Die Zutaten auf einem Blick. Vorbereitung ist alles. Vom Chili wurden zwei ausgesucht, ob frischer Chili oder Pulver entscheidend ist die gewünschte Schärfe, nach dem Einkochen nimmt die Schärfe noch etwas zu.

Hackfleischwurst Basilikum

Die Fleischmasse in eine Schüssel geben und abdecken, auch wenn die fettige Masse Flecken auf dem Tuch hinterlässt, kein Problem, bei einer 60 °C Wäsche gehen die Fettflecke heraus. Küchentücher sind ungeeignet, diese können an der Fleischmasse festkleben.

Die Schüssel nicht zu klein wählen, schließlich muss die Masse mehrfach kräftig durchgemengt werden. Das Verhältnis Basilikum zur Küchenmaschine zeigt wie viel Basilikum benötigt wird.

Hackfleischwurst Basilikum

Unser Basilikum im Blumenkasten, kräftig mit kräftigem Geschmack damit lässt es sich kochen. Der Vorteil er wächst BIO- mäßig, nach dem Abschneiden wächst er wieder nach. Pflege, außer mit Wasser versorgen benötigt er nicht, wird er in frischer Blumenerde ausgesät, muss er auch nicht gedüngt werden, so ist das Basilikum absolut von Chemikalien frei.

Hackfleischwurst Basilikum

Gläser und Deckel im Kochtopf zum Sterilisieren, ca. 5 Minuten leicht kochen lassen.

Hackfleischwurst Basilikum

Einkochen im Kochtopf, die Gläser sollten ca. 1/3 im Wasser stehen, auf dem Boden befindet sich ein Drahtgitter, ein direkter Bodenkontakt sollte nicht erfolgen. Die Einkochtemperatur von ca. 90 bis 100° C zeigt das leicht Blubbern des Wassers an. Die Einkochtemperatur kann auch mit einem Thermometer kontrolliert werden. Mit einem Einkochtopf ist die Temperaturkontrolle einfacher, die Verwendung eines Einkochautomaten ist noch einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*